Auf dem Weg zu einem Einsatz wurde ein Feuerwehrmann in St. Ingbert (D) von einem Passanten ins Gesicht geschlagen. Dieser drohte weitere Gewalt an.
Feuerwehr
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In Deutschland wurde ein Feuerwehrmann von einem Passanten ins Gesicht geschlagen worden.
  • Dies, als der Feuerwehrmann an Heiligabend auf dem Weg zu einem Einsatz war.
  • Der Passant drohte weitere Gewalt an und beleidigte die Beteiligten.

Ein Feuerwehrmann ist auf dem Weg zu einem Einsatz im saarländischen St. Ingbert von einem Fussgänger ins Gesicht geschlagen worden. Wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte, war er am Heiligabend mit einem weiteren ehrenamtlichen Brandschützer in seinem privaten Pkw unterwegs. Dies, als ein Passant mit zwei Hunden die Strasse langsam überquert habe.

Der Fahrer habe den Fussgänger «freundlich» darauf aufmerksam gemacht, dass sie auf dem Weg zu einem Feuerwehreinsatz seien. Und somit in Eile. Unvermittelt habe der Passant dem Feuerwehrmann mit der Hand ins Gesicht geschlagen.

Androhung von weiterer Gewalt

Daraufhin stiegen die beiden Feuerwehrmänner aus dem Auto aus und fragten den Passanten nach dem Grund für sein Verhalten. Dieser habe die beiden beleidigt und weitere Gewalt angedroht.

Auf Nachfrage habe er seine persönlichen Daten preisgegeben. Um eine weitere Eskalation zu vermeiden, seien die beiden Männer weitergefahren. Am Einsatzort habe der attackierte Feuerwehrmann Polizisten über den Vorfall informiert und Anzeige erstattet.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Gewalt Daten