Grossbritannien hat laut vorläufigen Daten am Dienstag den heissesten Tag seit Beginn der Aufzeichnungen erlebt. Schon kurz nach Mittag wurden 40 Grad gemessen.
Britain Air Show Fair
Ein Staff-Mitglied der Farnborough Air Show fair in Farnborough, England, leidet trotz Schirm unter den Rekordtemperaturen. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Grossbritannien hat wie angekündigt seinen Hitzerekord aus dem Jahre 2019 geknackt.
  • Gegen Mittag wurden am Flughafen Heathrow in London 40,2 Grad gemessen.
  • Für den Rest des Tages werden in einigen Teilen des Landes bis zu 42 Grad erwartet.

Wie der Wetterdienst Met Office kurz vor der Mittagszeit mitteilte, wurden in Charlwood in der englischen Grafschaft Surrey 39,1 Grad Celsius gemessen. Wenig später meldeten Wetterdienste am Flughafen Heathrow in London 40,2 Grad. Der bisherige Temperaturrekord in Grossbritannien lag bei 38,7 Grad und wurde 2019 in Cambridge erfasst.

Es wurde damit gerechnet, dass die Temperaturen im Laufe des Tages noch weiter nach oben gehen. In Teilen Englands wurden bis zu 42 Grad erwartet. Auch die Nacht zum Dienstag hatte sich bereits als bislang wärmste herausgestellt.

Verkehr steht still

In Teilen des Landes war der Bahnverkehr zeitweise lahmgelegt. Wie der Streckennetzbetreiber Network Rail mitteilte, wurde der Betrieb auf den Hauptbahntrassen entlang der englischen Ostküste und in die Midlands am Dienstag komplett eingestellt. Die Menschen wurden aufgerufen, ihre Reisepläne zu ändern.

Bereits am Montag war es aufgrund der Hitze zu Behinderungen gekommen. Unter anderem mussten am Londoner Flughafen Luton wegen Schäden am Rollfeld mehrere Flüge gestrichen oder umgeleitet werden. Schulunterricht fiel teils aus.

Mehr zum Thema:

Flughafen Daten