Bei einer Brandserie im rheinland-pfälzischen Kaiserslautern sind innerhalb einer Nacht fünf Menschen verletzt worden.
Polizeiwagen
Polizeiwagen - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Polizei geht von Brandstiftung aus - Tatorte liegen nah beieinander.

Sie wurden mit Rauchvergiftungen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Demnach brachen die Feuer am späten Dienstagabend im Stadtgebiet auf einem Firmengelände und an vier Mehrfamilienhäusern aus. Eine 39-Jährige musste mit ihrer siebenjährigen Tochter vom Balkon gerettet werden.

Schwere Verletzungen gab es offenbar nicht. Ein Haus war nach dem Brand unbewohnbar. Den Sachschaden schätzten die Beamten auf mehrere hunderttausend Euro. Alle Tatorte liegen nah beieinander, die Polizei geht von Brandstiftung aus. Ein Zusammenhang zwischen den Bränden werde geprüft.

ald7cfm

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuer Euro