Frankreich hat am fünften Jahrestag eines islamistischen Terroranschlags des ermordeten Priesters Jacques Hamel gedacht. Die Terroristen hätten bei dem Anschlag in der Kirche die Seele Frankreichs und alle Franzosen getroffen, sagte Innenminister Gérald Darmanin am Montag bei einer Gedenkfeier in Saint-Étienne-du-Rouvray.
Polizei Frankreich
Sicherheitskräfte suchen nach dem Fund einer Leiche den flüchtigen Verdächtigen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Premierminister Jean Castex schrieb auf Twitter, die Nation halte an dem Jahrestag gedenkend inne.

Zwei Angreifer hatten am 26. Juli 2016 in einer katholischen Kirche in Saint-Étienne-du-Rouvray bei Rouen während der Morgenmesse zunächst Geiseln genommen. Dann ermordeten sie kaltblütig den damals 85 Jahre alten Priester Hamel. Beide Angreifer wurden von der Polizei erschlossen. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte damals die Tat für sich. Frankreich wird seit Jahren von islamistischem Terror erschüttert. Dabei wurden mehr als 250 Menschen getötet.

Mehr zum Thema:

Islamischer Staat Anschlag Terror Staat