Der durch die Reisebeschränkungen in der Corona-Pandemie tief in die roten Zahlen geratene grösste britische Flughafen Heathrow erwartet eine vollständige Erholung der Luftfahrt nicht vor 2026. Mit 4,1 Milliarden Pfund Barmitteln werde der Airport aber durchhalten, teilte die Heathrow Airport Ltd mit.
Heathrow
Der Flughafen Heathrow. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Für das dritte Quartal meldete das einst führende Drehkreuz in Europa, dass die Passagierzahlen 28 Prozent des Vorkrisen-Niveaus erreicht hätten und das Frachtaufkommen 90 Prozent.

Heathrow will höhere Gebühren bei den Fluggesellschaften durchsetzen, um wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Vergangene Woche machte die britische Luftfahrtbehörde dem Flughafen allerdings einen Strich durch die Rechnung. Die Gebühren dürften nicht so stark steigen wie gewollt, hiess es.

Auch die Fluggesellschaften weigerten sich, da auch sie mit Verlusten kämpfen. Heathrow erklärte dazu, dass die Vorschläge der Luftfahrtbehörde den Investoren keine angemessene Rendite ermöglichten. Der Flughafen, der unter anderem der spanischen Ferrovial, der Qatar Investment Authority und der China Investment Corp gehört, teilte mit, die Aktionäre hätten bereits in den letzten 15 Jahren real negative Renditen hinnehmen müssen.

Mehr zum Thema:

Luftfahrt Coronavirus Flughafen