Die Polizei fahndete intensiv nach dem Tatverdächtigen der Explosion im schwedischen Göteborg. Nun wurde der Mann tot aufgefunden.
göteborg
Rauch steigt nach der Explosion in Göteborg aus dem Mehrfamilienhaus auf. - sda - Keystone/TT News Agency/AP/Bjorn Larsson Rosvall

Das Wichtigste in Kürze

  • In Göteborg (SWE) ereignete sich letzte Woche eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
  • Der Tatverdächtige wurde nun leblos aufgefunden.

Der Tatverdächtige der schweren Explosion in Göteborg vor rund einer Woche ist tot. Ein lebloser Mann sei am Mittwochvormittag in einem Gewässer im Zentrum der zweitgrössten Stadt Schwedens gefunden worden. Er sei bereits identifiziert, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Intensive Fahndung nach dem Tatverdächtigen

Nach der vorsätzlich herbeigeführten Detonation in einem Mehrfamilienhaus war intensiv nach dem Mann gefahndet worden. Die Explosion ereignete sich am Dienstag vor einer Woche im Göteborger Stadtteil Annedal.

«Es ist schön, dass er jetzt gefunden wurde – obwohl wir gehofft hatten, dass er noch am Leben ist.» Dies erklärte der Polizeistabschef Anders Börjesson. Die Polizei geht derzeit nicht davon aus, dass der Todesfall auf eine Straftat zurückzuführen ist. Die Ermittlungen gegen den Verdächtigen werden nun eingestellt - diejenigen zur Ursache der Explosion aber fortgesetzt.

Mehrere Verletzte im Spital

Die Explosion hatte sich am Dienstag vergangener Woche in einem Mehrfamilienhaus ereignet. Im Anschluss waren Feuer in dem Gebäude ausgebrochen. 16 Menschen kamen danach ins Krankenhaus, vier davon mit schweren Verletzungen.

Mehr zum Thema:

Feuer Explosion