Sezer Öztürk soll in der Türkei einen Mann erschossen und drei weitere Personen verletzt haben. Die Polizei fahndet angeblich noch nach dem Ex-Leverkusener.
sezer öztürk
Der ehemalige Leverkusen-Profi und -Junior Sezer Öztürk soll einen Mann erschossen haben. - Instagram, Facebook /@bigboomfootballtips

Das Wichtigste in Kürze

  • Sezer Öztürk soll in der Türkei einen Mann erschossen haben.
  • Es sei zu einem Streit im Verkehr gekommen sein.
  • Der Ex-Bundesligaspieler befindet sich auf der Flucht vor der Polizei.

Der ehemalige Bundesliga-Angreifer Sezer Öztürk wird in der Türkei per Haftbefehl gesucht. Der 35-Jährige soll nach einem Verkehrsstreit eine Person erschossen haben.

In Istanbul soll eine Gruppe auf einer Strasse ein Picknick gemacht haben. Öztürk habe laut der «Bild» gefragt, ob er und seine Freunde mit seinem Auto vorbeifahren könnten. Daraufhin soll es aus noch unbekannten Gründen zu einem heftigen Streit gekommen sein.

Der Ex-Fussballer soll anschliessend eine Waffe gezogen, damit auf Passanten gezielt und mehrmals abgedrückt haben. Vier Personen seien dadurch verletzt worden, eine weitere sei ihren Verletzungen erlegen sein. Die türkische Sportzeitung «Fanatik» berichtet, dass Öztürk bereits festgenommen wurde. Andere Tageszeitungen sagen, er befände sich noch auf der Flucht, die Stellungnahme der Polizei steht noch aus.

Sezer Öztürk wurde in der Jugendabteilung von Bayer Leverkusen ausgebildet und spielte für Leverkusen und Nürnberg in der Bundesliga. Anschliessend wechselte er in die Türkei, wo er für verschiedene Vereine auflief. Zudem spielte er in den Nachwuchsteams der Türkei.

Mehr zum Thema:

Bayer Leverkusen Waffe Bundesliga