Der Videogipfel der EU hat begonnen. Dabei sind der knappe Impfstoff und die Türkei die Hauptthemen.
EU-Videogipfel
Die EU kommuniziert mittlerweile vermehrt per Videoschaltung. (Symbolbild) - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Thema ist die schnellere Produktion vom noch knappen Impfstoff.
  • Ebenfalls geht es um die Beziehung zwischen der EU und der Türkei.

Der EU-Videogipfel zum knappen Impfstoff und zu den Beziehungen zur Türkei hat begonnen. Das teilte der Sprecher von EU-Ratschef Charles Michel am Donnerstag auf Twitter mit. Zunächst stand ein Austausch mit dem Präsidenten des Europaparlaments, David Sassoli, an.

Videokonferenz ersetzt Treffen in Brüssel

Topthema des Gipfels ist die Beschleunigung von Produktion und Lieferung der bisher knappen Corona-Impfstoffe. Zudem wollten die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen über die komplizierten Beziehungen zur Türkei beraten. Am Abend wollte US-Präsident Joe Biden sich zeitweise für Austausch dazu schalten.

Der Gipfel ist auf zwei Tage angelegt, doch wurde zuvor nicht ausgeschlossen, dass man an einem Tag durchkommen könnte. Das ursprünglich geplante physische Treffen in Brüssel war wegen der Pandemie abgesagt worden.

Mehr zum Thema:

Twitter Angela Merkel Joe Biden Coronavirus EU