In Halle wurden zwei ausgesetzte Babys gefunden. Nach rechtsmedizinischen Untersuchungen konnte die Verwandtschaft der beiden Opfer ausgeschlossen werden.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Lebendiger Säugling nach Fund von Babyleiche in Halle entdeckt.
  • Nach Untersuchungen, wurde festgestellt, dass sie beiden Opfer nicht verwandt sind.
  • Nun wird intensiv nach den Eltern des lebendigen Neugeborenen gesucht.

Rechtsmedizinische Untersuchungen hätten ergeben, dass es sich nicht um Geschwister handeln könne, erklärte die Polizei am Mittwoch. Das in der vergangenen Woche entdeckte zweite Baby sei gesund und befinde sich in angemessener Betreuung.

Das überlebende Mädchen war am vergangenen Mittwoch im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in einem blaugrauen Babyfusssack gefunden worden. Zum Zeitpunkt des Fundes war der Säugling laut Polizeibericht nur wenige Stunden alt. Nach den Eltern des Mädchens wird nun intensiv gesucht.

Zwei Tage zuvor war ein toter Säugling auf dem Gelände einer Entsorgungsfirma in Halle entdeckt worden. Eine Obduktion ergab, dass das Kind nach der Geburt gelebt hatte. Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf. In beiden Fällen bat die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe und startete einen Zeugenaufruf.