Eine Krankheitswelle bei Kindern gibt Eltern mitten im Sommer zu denken. Warum kommt es in der warmen Jahreszeit überhaupt zu einer Erkältung?
Erkältung
Ein Kind liegt mit einer Erkältung im Bett. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Eltern zeigen sich besorgt über eine Erkältungswelle bei Kindern im Sommer.
  • Deutsche Kinderärzte erklären die Hintergründe und beruhigen die Betroffenen.

Viele Kinder leiden momentan unter einer Erkältung. Ihre Eltern machen sich Gedanken über diese Krankheitswelle mitten im Sommer. Deutsche Kinderärzte entwarnen jedoch und nennen gegenüber «BR24» die Ursache dafür.

Erkältung sorgt wegen Corona für Angst

Zum ersten Mal seit der Corona-Zeit gibt es wieder einen Anstieg an Infektionen. Das liegt laut Chefarzt Michael Schroth daran, dass Schulen und Kindergärten momentan konsequent geöffnet sind. Zudem würde die Disziplin beim Tragen der Maske und beim Abstandhalten bei Kindern immer mehr nachlassen. Deshalb komme es aktuell wieder zu mehr Atemwegsinfekten.

Ein weiterer Grund sieht Kinderärztin Sarah Merkel darin, dass Kinder mit Erkältungssymptomen nicht in die Schule oder die Kita dürfen. Die Eltern wollen Sicherheit haben und wissen, ob ihr Kind zu Hause bleiben muss. Es würde sich aber in den meisten Fällen um die normalen Kindergarteninfekte mit Fieber oder eine leichte Erkältung handeln.

Erkältung
Kinder erkranken häufiger an einer Erkältung als ihre Erwachsenen. (Symbolbild) - Gebro Pharma

Ungewöhnlich ist nur, dass sich das Ganze im Sommer ereignet. «Die Natur holt sich das zurück, was sie während des Lockdowns versäumt hat», meint Kinderarzt Wolfgang Landendörfer zu «BR24». Auch Schroth beruhigt weiter: «Es passiert momentan das, was die Natur die ganzen Jahre macht. Wo sich Menschen und Kinder treffen, kommt es auch zum Austausch von Viren

Mehr zum Thema:

Coronavirus Angst Natur