Drei 20-jährige Schweizer sind in Rimini an der italienischen Adriaküste wegen einer Schlägerei verhaftet worden.
schlägerei
Zwei Männer kämpfen miteinander. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Rimini (IT) wurden drei junge Schweiz verhaftet.
  • Die Männer glaubten, einen Dieb zu stellen. Der Mann war unschuldig.

Dies berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Samstag. Sie hatten einen jungen Italiener aus der Region verprügelt, weil sie der Überzeugung waren, er habe einen ihrer Rucksäcke gestohlen. Nach Angaben der italienischen Polizei hatte das Opfer jedoch nichts mit dem Diebstahl zu tun.

Die drei jungen Männer, die in Rimini in den Ferien weilten, umzingelten den mutmasslichen Dieb und schlugen und traten auf ihn ein, wie Ansa schrieb.

Coronavirus
Die Männer waren angetrunken. - Keystone

Die Polizei sei eingeschritten, nachdem sie eine Gruppe junger Leute bemerkt habe, die gestritten hätten. Einer der Männer habe versucht, die Aufmerksamkeit des Wachpersonals auf sich zu ziehen.

Die Beamten nahmen die drei angetrunkenen Schweizer wegen Körperverletzung fest, wie es weiter hiess. Der junge Mann, der angegriffen wurde, musste wegen Rippenschmerzen und Gesichtsprellungen im Spital behandelt werden.

Mehr zum Thema:

Ferien