Die Deutz AG aus Köln entwickelte einen von Wasserstoff betriebenen Sechszylinder-Motor. Er soll ab 2024 bei der Deutz AG als Standartmotor verbaut werden.
Deutz AG
Die Deutz AG entwickelt ihren Wasserstoffmotor TCG 7.8. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Deutz AG hat einen von Wasserstoff angetriebenen Motor entwickelt.
  • Ab 2022 soll er erstmals probeweise zur Anwendung kommen.
  • Ab 2024 wird der Motor anschliessend bei allen von Deutz angebotenen Anwendungen verbaut.

Die aus Köln stammende Deutz AG hat am 16. August ihren TCG 7,8 H2-Motor präsentiert. Der Sechszylinder-Motor benutzt Wasserstoff als Kraftstoff und entspricht den von der EU vorgegebenen CO2-Grenzwert «Zero Emission». Neben der CO2-Neutralität ist der Wasserstoffmotor zudem enorm leise und hat eine Leistung von 200 kW.

2022 soll der Motor zum ersten Mal zur stationären Stromerzeugung bei einem lokalen Anbieter zum Einsatz kommen. Das Unternehmen will den H2-Motor ab 2024 in allen von ihnen angebotenen Anwendungen benutzen. Dabei setzt man am Start, laut «autozeitung.de», auf stationäre Anlagen, Generatoren, Schienenverkehr sowie Nutz- und Arbeitsfahrzeuge.

Mehr zum Thema:

EU