Im Dezember 2020 infizierte sich eine junge Britin mit dem Coronavirus. Auch 13 Monate nach der Infektion leidet die Elfjährige an den schwerwiegenden Folgen.
Coronavirus
Tillie leidet seit einem Jahr an den Folgen ihrer Coronavirus-Erkrankung. - Instagram@tilliesjourney
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine elfjährige Britin erkrankte im Dezember 2020 an Corona.
  • Bis heute spürt Tillie die teils schwerwiegenden Folgen ihrer Long-Covid-Erkrankung.
  • Sie teilt ihre Geschichte auf Social Media.

«Mein Name ist Tillie. Im Dezember 2020 wurde ich positiv auf das Coronavirus getestet», schreibt die elfjährige Tillie auf Instagram. Ihre Corona-Infektion verläuft alles andere als glimpflich – sie leidet (vorerst) an starken Schmerzen und Geschmacksverlust.

Nach rund zwei Wochen erholte sich die kleine Britin wieder, jedoch nur für wenige Wochen. «Nach 2 Wochen begann ich mich wieder unwohl zu fühlen, diesmal mit Bauchschmerzen, Durchfall, Kopfschmerzen und ständiger Müdigkeit.»

Kennen Sie jemanden, der an Long Covid leidet?

Lange konnten ihre Ärzte nicht diagnostizieren, was ihren schlechten Gesundheitszustand verursachte. Doch dann kam die Diagnose: Tillie hat Long Covid. Mehr als ein Jahr nach ihrer Infektion hat sie sich noch nicht von der Erkrankung erholt.

Tillie teilt Geschichte auf Social Media

Die Elfjährige hat zusammen mit ihren Eltern beschlossen, ihre Geschichte laufend auf den sozialen Medien zu teilen. «Mein Leben hat sich drastisch verändert, also begleiten Sie mich auf meiner Reise», so Tillie auf Instagram.

Coronavirus
Tille teilt ihr Geschichte auf Instagram.
Coronavirus
Tillie am Meer.
Coronavirus
Der Spass hat auch Folgen.
Coronavirus
Tillie an ihrem ersten Tag zurück in der Schule.
Coronavirus
Tillie erledigt ihre Hausaufgaben.

Nach 6 Monaten mit den Langzeitfolgen des Coronavirus postet die Britin ein Bild, worauf sie ihre Symptome aufzählt. Sie leidet an Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Geschwüren, trockenen Lippen, Gewichtsverlust, Augenschmerzen, ständiger Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall und einem schlechten Kreislauf.

Zudem benötigt sie einen Schlauch, welcher ihr die nötige Nahrung in den Magen pumpt. Noch heute muss sie diesen tragen, um genügend Ernährung aufzunehmen – jedoch verliert Tillie nach wie vor Gewicht.

Dennoch kämpft Tillie weiter und teilt ihre Geschichte laufend im Netz. Ihre mittlerweile über 3500 Follower drücken ihr jeden Tag die Daumen.

Mehr zum Thema:

Instagram