Die junge Schwedin Greta Thunberg ist für den irischen Sänger Chris de Burgh eine moderne Heldin.
ARCHIV - Der irische Sänger und Komponist Chris de Burgh in Berlin. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
ARCHIV - Der irische Sänger und Komponist Chris de Burgh in Berlin. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa - sda - Keystone/ZB/Britta Pedersen

Das Wichtigste in Kürze

  • «Wir brauchen Menschen wie sie, die den Mut haben zu sagen: Es ist mir egal, was die Leute über mich sagen.

Das ist es, was ich glaube«, sagte der 72-Jährige (»The Lady in Red«) der Deutschen Presse-Agentur. Mit Blick auf die von Thunberg vor rund drei Jahren erstmals initiierten Schulstreiks für das Klima sagte er: »Greta Thunberg war so sehr von der globalen Erderwärmung überzeugt, dass sie sich eines Tages hinsetzte und sagte: Ich gehe hier nicht eher weg, bis sich etwas tut.« Für de Burgh sei Thunberg deshalb so etwas wie eine »Langzeit-Heldin« - weil die 18-jährige Aktivistin nun schon seit drei Jahren immer wieder Millionen junger Menschen inspiriert. Heute ist Fridays for Future eine weltweite Klimabewegung.

Mehr zum Thema:

Klimastreik Greta Thunberg