Britischer Forscher gehen von einer hohen Omikron-Dunkelziffer aus. Ohne zusätzliche Massnahmen drohen bis zu 3000 Hospitalisierungen pro Tag.
Corona
Corona-Proben werden für die Sequenzierung vorbereitet. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Omikron-Variante ist laut britischen Forschern weiter verbreitet als dokumentiert.
  • So soll es täglich Hunderttausende Neuninfektionen mit der Mutante geben.
  • Die Forscher befürchten, dass die Zahl der Hospitalisierungen stark steigen könnte.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass deutlich mehr Menschen in Grossbritannien mit der Omikron-Variante infiziert sind als bislang offiziell dokumentiert. Es sei so gut wie sicher, dass sich täglich Hunderttausende in Grossbritannien mit der Mutation ansteckten. Dies geht aus Protokollen einer Sitzung einer Gruppe von wissenschaftlichen Beratern der Regierung in London mit.

Die Zahl der Krankenhauseinlieferungen dürfte steigen. Die derzeitigen Daten zu den Einweisungen entsprächen wahrscheinlich nur einem Zehntel der wirklichen Zahl, da die Berichte hinterherhinkten. Ohne weiteren Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie drohten Modellierungen zufolge mindestens 3000 Einweisungen in Kliniken pro Tag in England.

Corona
In London wird mit Plakaten für die Booster-Impfung gegen Corona auf. - Keystone

Bis Freitagabend wurden nach offiziellen Angaben der Gesundheitsbehörden 24'968 Omikron-Fälle bestätigt. Das seien über 10'000 Fälle mehr als 24 Stunden zuvor.

Die Zahl aller Corona-Neuinfektionen stieg in der vergangenen Woche kräftig. In den sieben Tagen bis zum 18. Dezember hätten die Fälle um 44,4 Prozent verglichen zur Vorwoche zugenommen, teilte die Regierung mit. Für Samstag meldete Grossbritannien 90'418 Covid-19-Neuinfektionen und 125 Tote.

Mehr zum Thema:

Regierung Coronavirus Daten