In Bratislava steht die russische Botschaft neu an der Boris-Nemzow-Strasse. Nemzow war ein russischer Regierungskritiker, der 2015 in Moskau ermordet wurde.
Boris Nemzow
Der Putin-Oppositionelle Boris Nemzow im Jahr 2012. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • 2015 wurde der Putin-Gegner Boris Nemzow in Moskau auf offener Strasse getötet.
  • Slowakiens Hauptstadt Bratislava hat nun die Strasse vor der Russen-Botschaft umbenannt.
  • Diese steht neu an der Boris-Nemzow-Strasse.

Die slowakische Hauptstadt Bratislava hat die Strasse vor der russischen Botschaft in «Boris-Nemzow-Strasse» umbenannt. «Drei Monate nach Beginn der schändlichen russischen Invasion in der Ukraine werden die russischen Diplomaten die Erinnerung an diesen mutigen Politiker tagtäglich vor ihren Augen haben», schrieb dazu am Donnerstag der Staatssekretär im Aussenministerium, Martin Klus.

Der ehemalige russische Vize-Regierungschef und Kritiker von Präsident Wladimir Putin wurde im Februar 2015 auf offener Strasse in Moskau ermordet.

Auch in Washington und Kiew

Der Stadtrat von Bratislava hatte die Umbenennung einen Monat nach Beginn des russischen Angriffskriegs Ende März beschlossen. Boris-Nemzow-Strassen gibt es auch in anderen Hauptstädten wie Washington, Vilnius, Kiew und Prag. An der Anbringung des neuen Strassenschilds nahm am Mittwoch auch Nemzows Tochter Schanna Nemzowa teil, wie die Nachrichtenagentur TASR berichtete.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Regierungschef