Am Mont Blanc erfreute sich ein Bergsteiger nicht nur dem wunderbaren Panorama. Beim Abstieg hatte er neben schönen Erinnerungen noch Juwelen im Gepäck.
Mont Blanc Edelsteine
Die Edelsteine, welche der Bergsteiger am Mont Blanc gefunden hat. - Facebook/Chamonix-Mont-Blanc

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Bergsteiger fand am Mont Blanc im Jahr 2013 Juwelen.
  • Diese haben einen Wert von fast 80'000 Franken.
  • Die Saphire und Smaragde stammen ursprünglich wohl aus Indien.

Er wollte eine Bergspitze erklimmen und kehrte mit einem Vermögen zurück. Dabei ist die Rede nicht von den schönen Erinnerungen an das atemberaubende Bergpanorama. Der Bergsteiger fand im Jahr 2013 wirklich eine Vielzahl an Juwelen auf dem Mont Blanc.

Juwelen im Wert von 80'000 Franken

Die Steine – Saphire und Smaragde – hatten einen Wert von fast 80'000 Franken. Der edle Finder behielt das Vermögen allerdings nicht für sich. Ganz gewissenhaft retournierte er die Juwelen an die Behörden in Chamonix.

Museum Chamonix
Die Hälfte der Juwelen wird im Kristall-Museum von Chamonix ausgestellt. - Musée Alpin Chamonix

Diese haben sich nun entschieden, dass der edle Finder die Hälfte des Fundes behalten darf. Die andere Hälfte wird im Chamonix Kristall-Museum für Edelsteine ausgestellt. Übernächste Woche soll dieses nach einer Renovierung wiedereröffnen.

Doch woher stammen die Edelsteine? Wie «CNN» berichtet, stammen diese wohl von einem Flugzeugabsturz aus dem Jahr 1966.

Zweifacher Flugzeugabsturz

Damals krachte eine Boeing der Air India in den höchsten Berg Europas. 117 Menschen starben beim Absturz. An Bord war auch das Oberhaupt der indischen Nuklear-Industrie, Homi Bhabha.

Bereits 16 Jahre zuvor stürzte am selben Ort ebenfalls eine Maschine der Air India ab. Damals starben 48 Menschen. Mit zunehmender Gletscherschmelze tauchen immer wieder Überreste der beiden Flugzeuge auf.

Mehr zum Thema:

Flugzeugabsturz Air India Absturz Boeing CNN Franken