Deutschland plant den vollständigen Atomausstieg. Für eine klimaneutrale Wirtschaft werden alle Atomkraftwerke bis spätestens Ende 2022 abgeschaltet.
Atomausstieg
Nach 35 Jahren wird das AKW Brokdorf jetzt abgeschaltet. Foto: Christian Charisius/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Künftig setzt Deutschland vollständig auf erneuerbare Energie.
  • Der Schritt soll bis Ende 2022 vollzogen sein.

Deutschland plant den vollständigen Atomausstieg. Bis Ende dieses Jahres werden die AKW Brokdorf in Schleswig-Holstein, Gundremmingen in Bayern und Grohnde in Niedersachsen abgeschaltet. Die drei verbleibenden Kraftwerke sollen noch bis Ende 2022 verbleiben, so «NDR.de».

Konkret geht es um Isar 2, Neckarwestheim 2 und Emsland in Niedersachsen. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck garantiert die weitere Stromversorgung in Deutschland – auch ohne Atomkraftwerke. Stattdessen werde die Regierung den Fokus auf erneuerbare Energie setzen. Damit solle gezeigt werden, dass eine klimaneutrale Wirtschaft und Industrie möglich sei, so Habeck.

Mehr zum Thema:

Regierung Energie