Im Fährhafen Sassnitz auf Rügen ist am Mittwoch ein Mann bei einem Arbeitsunfall auf einem dort liegenden Schiff gestorben.
Fährhafen Sassnitz
Fährhafen Sassnitz - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Stahlplatten kippen um und fallen auf Inder.

Der 1990 geborene Inder sei nach ersten Erkenntnissen allein in einem Lagerraum auf dem Achterdeck gewesen und habe dort Sicherungen von Stahlplatten gelöst, teilte die Polizei Mecklenburg-Vorpommerns in Neubrandenburg mit. Gleich mehrere der 300 bis 500 Kilogramm schweren Platten kippten auf ihn und klemmten ihn ein.

Kollegen riefen den Notarzt und leisteten erste Hilfe. Dennoch starb der Mann noch an der Unfallstelle. Warum er die Sicherungen löste, war noch unklar. Die Kriminalpolizei in Anklam soll weiter ermitteln. Das Schiff, an dessen Bord das Unglück passierte, fährt nach Informationen der Polizei unter liberianischer Flagge.