Während einer Arbeitsschicht in einem deutschen Amazon-Logistik-Zentrum brach ein Mann plötzlich zusammen und starb. Die Produktion lief trotzdem weiter.
amazon
Eine Arbeiterin im deutschen Amazon-Logistik-Zentrum in Leipzig. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Im August starb ein Mann während seiner Arbeit im Amazon-Logistik-Zentrum in Leipzig.
  • Es habe sich nicht um einen Arbeitsunfall gehandelt, heisst es beim Paket-Riesen.
  • Mitarbeiter bemängeln aber, dass der Produktionsbetrieb nicht eingestellt worden sei.

Drama in einem Amazon-Logistik-Zentrum in Leipzig (D)! Ein Arbeiter verstarb an seinem Arbeitsplatz während seiner Schicht.

Wie der Rechercheverbund «Correctiv» herausgefunden hat, ereignete sich der Vorfall im August. Besonders Brisant: Der Produktionsbetrieb sei nicht sofort eingestellt worden, berichten mehrere Mitarbeiter. Die Produktion sei einfach weitergelaufen, obwohl Polizei und Sanitäter um das Leben des Mannes kämpften.

amazon
Ein Arbeiter im Amazon-Logistik-Zentrum in Leipzig hebt einen Karton. - keystone

Amazon verteidigt sich: Sie hätten allen Arbeitern angeboten, nach Hause zu gehen. Ausserdem sei die Unfallstelle ohnehin «schwer einsehbar» gewesen und zusätzlich durch einen Sichtschutz abgegrenzt worden.

Wie die «Bild» von der Polizei erfahren hat, habe es sich aber nicht um einen Arbeitsunfall gehandelt. Der Mann sei eines natürlichen Todes verstorben. «Das hat der Notarzt vor Ort bestätigt», wird die Polizei zitiert. Deswegen ermittle man nicht weiter.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Amazon