Auch für den neuen Film von Pixar gibt es keinen Kinostart. «Turning Red» wird exklusiv auf Disney+ erscheinen.
Der offizielle Trailer zum neuen Animationsfilm von Pixar.

Das Wichtigste in Kürze

  • Schon wieder kommt ein Pixar-Animationsfilm nicht in die Kinos!
  • Mit «Turning Red» ist es bereits der dritte Film, der direkt auf Disney+ angeboten wird.
  • Es geht um eine Teenagerin, die sich bei mieser Laune in einen Roten Panda verwandelt.

Eigentlich hätte «Turning Red» ab März in den Schweizer Kinos starten sollen, doch es kommt anders als geplant. Ab dem 11. März wird der Animationsfilm von Pixar exklusiv auf der Streaming-Plattform Disney+ zu sehen sein. Das heisst, es kommt zu keinem Kinostart.

pixar
Mei Lee bemerkt eines Morgens im Spiegel, dass sie etwas anders als sonst aussieht. Ein Ausschnitt aus dem Trailer des Animationsfilms «Turning Red» von Pixar. - Youtube / Disney

Wie «outnow» berichtet, wurde dies entschieden, nachdem der Disney-Film «Encanto» stark hinter den Erwartungen geblieben ist. In den USA erspielte der Film nur 91,8 Millionen Dollar, andere machen deutlich mehr als 200 Millionen Dollar.

Ungleiche Behandlung von Pixar und Disney

Für Pixar wird dieser Fakt wohl sehr frustrierend sein. Denn: Nach «Luca» und «Soul» ist «Turning Red» bereits der dritte Film, der nicht in den Kinos gezeigt wurde. Ausserdem scheint Disney+ die eigenen Filme bevorzugt zu behandeln.

Ihre Filme wurden nämlich zeitgleich im Kino und auf der Streaming-Plattform gezeigt. Dies aber nur zu einem Aufpreis von 29 Franken.

In «Turning Red» geht es um die Teenagerin Mei Lee. Immer wenn sie genervt ist, verwandelt sie sich in einen grossen Roten Panda.

Mehr zum Thema:

Franken Dollar Disney Filme Kino Pixar