Wegen einer Sicherheitslücke können Angreifer über Drucker von HP Schadsoftware einschleusen. Über 200 Modelle sind von der kritischen Schwachstelle betroffen.
HP sicherheitslücke
Über 200 Druckermodelle von HP sind aktuell von einer kritischen Sicherheitslücke betroffen. - HP

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund 200 HP-Modelle sind von einer Sicherheitslücke betroffen.
  • Dabei können Angreifer Schadsoftware einschleusen.
  • Nutzern wird zu einem Firmware-Update geraten.

Bei zahlreichen Druckern von HP wurde eine Sicherheitslücke festgestellt. Insgesamt sind über 200 Modelle betroffen, wie der Hersteller in einer Mitteilung bekanntgegeben hat.

Bei diesen können Angreifer Schadsoftware einschleusen, wobei das Problem von HP selbst als «kritisch» bezeichnet wird. Besonders heikel ist dies, da die Drucker oft mit Computern verbunden ist. Die Schadsoftware kann so auch auf private Rechner übergehen.

Mit einem Firmware-Update des Druckertreibers können Nutzer der betroffenen HP-Modelle die Sicherheitslücke schliessen. Sobald auf der Support-Seite das entsprechende Modell gefunden worden sei, stehe der aktuelle Treiber zum Download bereit.