Knapp zwei Wochen nach dem Funktionsupdate werden bei Google Chrome nun auch Sicherheitslücken geschlossen. Das Update eliminiert insgesamt 14 Lecks.
chrome sicherheitslücke
Die App von Google Chrome. (Archiv) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ende letzten Monat wurde Google Chrome auf die aktuelle Version 91 aufgefrischt.
  • Jetzt folgt ein Sicherheitsupdate, welches insgesamt 14 Lücken ausmerzen soll.
  • Google selbst mahnt bereits, dass Angriffe über die Lecks kurz bevorstehen könnten.

Für Google Chrome gibt es aktuell ein neues Sicherheitsupdate, welches als besonders wichtig gilt. Nach dem Funktionsupdate auf die Version 91 gibt es im Browser momentan 14 schwerwiegende Sicherheitslücken. Bereits jetzt soll es Schadcode geben, welcher die undichten Stellen ausnutzt.

Google Chrome aktuell besonders anfällig

Oft werden mit dem Sicherheitsupdate lediglich kleine Bugfixes eingespielt, um die Integrität zu verbessern. Die entdeckten Fehler in der aktuellen Version beinhalten jedoch Lücken in der Javascript-Implementierung, so der «GoogleWatchBlog». Über diese ist es Angreifern möglich, eigene Befehle in das System einzuspielen.

Google Chrome logo
Google Chrome ist der am meisten genutzte Browser der Welt. (Symbolbild) - Keystone

Auch mit dieser Version wurden die Lecks von diversen externen Quellen entdeckt, was Google mit einer Prämie entlohnt. Für einzelne gefundene Fehler winken dabei unter anderem über 22'000 Franken.

Welchen Desktop-Browser nutzen Sie?

Nach dem Update müssen nun auch weitere Browser mit der Chromium-Engine, etwa Microsoft Edge nachziehen. Es ist also zu erwarten, dass die Tage noch weiter Updates für verschiedene Browser folgen.

Mehr zum Thema:

Microsoft Franken Google