In der Welt von Cloud Computing gewinnt Oracle aktuell zunehmend an Wichtigkeit. Mit dem Release 6.0 gibt es nun verbesserte Analyse und ein neues Interface.
Oracle Cloud Computing
Mit dem Oracle-Konzern zieht es ein weiteres Schwergewicht der Tech-Industrie aus dem Silicon Valley in Kalifornien nach Texas. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/AP/Paul Sakuma

Das Wichtigste in Kürze

  • Das amerikanische Tech-Unternehmen Oracle schliesst zurzeit zu der Konkurrenz auf.
  • Der Release 6.0 liefert aktuell verbesserte Analyse-Tools für alle Nutzenden.
  • Dazu gibt es auch eine uniforme Nutzeroberfläche auf allen vorhandenen Plattformen.

In Sachen Cloud Computing sind die grossen Player bekannte Namen wie Amazon, Google oder Microsoft. Doch auch der US-Konzern Oracle scheint seinen Mitspielern zunehmend dicht auf den Fersen zu sein. Mit dem neuen Release 6.0 will das Unternehmen nun nochmals ordentlich auftrumpfen.

Oracle verbessert seine Analyse beim Cloud Computing

Wie beim «Cloudcomputing Insider» berichtet wird, soll das neue Update eine ganze Menge nützlicher Verbesserungen bringen. So sollen nun alle Mitarbeiteten in der Lage sein, Daten zu analysieren. Es biete sich für alle Anwendungsfälle und könne auf alle notwendigen Daten zugreifen.

Oracle Cloud Computing
Das Logo von Oracle auf der Oracle Arena in Kalifornien. - AP Photo

Eine weitere merkbare Neuerung gibt es beim Interface, welches nun den Namen «Redwood» trägt. Dieses soll eine durchgängige Nutzererfahrung auf den verschiedenen Plattformen ermöglichen. Unter den zahlreichen weiteren Änderungen dürfte wohl auch die verbesserte Integration von KI spannend sein. So will Oracle das Cloud Computing ganz nach dem Trend mit Machine Learning ausgestalten.

Mehr zum Thema:

Microsoft Google Amazon Daten