Seit Jahren bemüht sich Google um mehr Sicherheit und Datenschutz für Android. So wurden etwa seit 2018 über eine Million Apps aus dem Play Store verbannt.
Android Google Play Store
Im Google Play Store für Android gelten zunehmend strengere Sicherheitsmassnahmen. - Google

Das Wichtigste in Kürze

  • Laut aktuellen Analysen ist der Google Play Store in den letzten Jahren geschrumpft.
  • Seit einigen Jahren sind die Anforderungen für Datenschutz und Transparenz gewachsen.
  • Im Vergleich zu 2018 hat der App-Verteiler für Android heute eine Million Apps weniger.

Im Gegensatz zu Apples App Store weist der Play Store für Android tiefere Sicherheitsanforderungen auf. So kommt es immer mal wieder vor, dass schädliche Apps auf etlichen Android-Handys landen. Seit einigen Jahren zieht jedoch auch Google in Sachen Datenschutz und Transparenz an. Dies hat zu Folge, dass seit 2018 über eine Million Apps aus dem Store verbannt wurden.

Android hat weiterhin die meisten Apps

Dieses Zahlen gehen aus einer aktuellen Analyse bei «Statista» hervor. Demnach gab es im Android-Store 2018 noch rund 3,6 Millionen verschiedene Apps. Noch im selben Jahr sank diese Anzahl nach einer wahrhaften Säuberung auf rund 2,5 Millionen.

Seither kamen stetig neue Anwendungen hinzu, simultan wurden aber auch weitere gelöscht. Am 1. April 2022 verfügt der Play Store demnach noch über 2,59 Millionen Apps.

Android Apps Statistik
Die Statistik zeigt die Anzahl der Anwendungen im App-Verteiler für Android. - Screenshot / Statista

Trotz des «Verlusts» von einer Million Apps bleibt der Google Play Store übrigens noch an der Spitze der App-Verteiler. Bei Apples App Store sind laut «TradingPlatforms» aktuell rund 2,3 Millionen Anwendungen verfügbar. Mit grossem Abstand auf dem dritten Platz landet der Amazon App Store mit knapp 500'000 Apps.

Mehr zum Thema:

Google Amazon Android