In China fand der erste «Meerjungfrauen-Wettbewerb» statt. Der Anlass wurde zum ersten Mal durchgeführt.
Meerjungfrau
Eine Meerjungfrau in ihrem Element. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In China fand der «Meerjungfrauen-Wettbewerb» statt.
  • Teilnehmerinnen mussten eine «Meerjungfrauen-Taucherlizenz» vorweisen.
  • Der Anlass fand zum ersten Mal statt.

In bunte Fischkostüme gekleidet haben sich Dutzende Taucher um den Titel beim ersten landesweiten Meerjungfrauen-Wettbewerb in China beworben. Insgesamt 41 Männer und Frauen traten demnach am Dienstag nach der Eröffnung des zweitägigen Turniers an.

Ausgetragen wurde der Event in der südchinesischen Stadt Sanya in der Einzelwertung an. So berichtete es die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Acht Gruppen nahmen demnach am Mannschaftswettbewerb teil.

Teilnahme nur für lizenzierte Meerjungfrauen

Die Teilnehmer mussten unter anderem ihr Können in Sachen synchrones Seitenschwimmen und Rückenschwimmen sowie 360-Grad-Rückwärtssaltos unter Beweis stellen. Alle Teilnehmenden hätten nachweisen müssen, dass sie eine vom chinesischen Tauchverband anerkannten «Meerjungfrauen-Taucherlizenz» besitzen.

Ausrichter der Veranstaltung waren demnach Wassersport- und Tourismusbehörden der Stadt Sanya, der südlichen Inselprovinz Hainan und der Zentralregierung.