In Peking fahren Taxis bald ohne Fahrer oder Fahrerin: Auch andere Anbieter warten auf eine Bewilligung.
baidu
Taxis können mit dem Smartphone verlinkt werden. - Twitter

Das Wichtigste in Kürze

  • Baidu lanciert in Peking selbstfahrende Taxis.
  • Vorerst bietet Baidu 67 Fahrzeuge mit mehr als 600 Haltestationen an.
  • Auch Toyota wartet bereits auf eine Bewilligung.

Der chinesische Technologieriese darf eine Flotte von Robotaxis in Peking bereitstellen. Dem Konzern sei der Betrieb von maximal 100 fahrerlosen Taxis in einem 60 Quadratkilometer grossen Gebiet erlaubt worden; so berichtete die Zeitung «Beijing Daily».

Baidu teilte mit, es sei das erste Mal, dass das Robotaxi-Angebot Apollo Go auf offener Strasse eingesetzt wird. Zum Start würden 67 Fahrzeuge mit mehr als 600 Haltestationen angeboten.

Auch Toyota bald mit selbstfahrenden Taxis in Peking

Neben Baidu hat auch das von Toyota unterstützte Startup Pony.ai die Genehmigung erhalten, Robotaxis in der chinesischen Hauptstadt einzusetzen. Weltweit stecken Autokonzerne und Technologiefirmen Milliarden in die Entwicklung und den Betrieb selbstfahrender Autos.

Mehr zum Thema:

Toyota Baidu