In den USA wird ein tauber Mann von der Polizei kontrolliert. Der Gehörlose kann nicht wie gewünscht kommunizieren und landet im Knast. Nun klagt er.
Festnahme
Der taube Festgenommene verstand nicht, wie um ihm geschieht. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der taube Brady Mistic wird bei einer Polizeikontrolle festgenommen.
  • Bei der Verhaftung wird der Gehörlose getasert – das Bein eines Polizisten geht zu Bruch.
  • Mistic wird angeklagt und muss für vier Monate hinter Gitter – nun klagt er.

Am 17. September 2019 kommt es in Idaho Springs im US-Bundesstaat Colorado zu unschönen Szenen.

Brady Mistic ist mit seinem Auto unterwegs zu einem Waschsalon. Er hält auf dem Parkplatz und geht auf die Einrichtung zu. Plötzlich blendet ihn das Licht eines Polizeiautos. Die Beamten folgen ihm, da er mutmasslich ein Stoppschild ignoriert hat.

Perplex versucht Mistic mit den Beamten zu kommunizieren, jedoch ist die Verständigung schwierig: Der junge Mann ist taub und kann kaum Lippenlesen. Auch ist es ihm nur möglich, ein paar wenige Worte zu äussern. Deshalb versucht er es mit den Händen.

Brady Mistic
Brady Mistic ist gehörlos. - Twitter/BruceSheridan12

Zweimal mit Teaser geschockt

Wie «NBC News» mit Verweis auf die Klage von Mistic berichtet, kommt es zur Eskalation: Ohne, dass sich der Gehörlose hätte korrekt verständigen können, ringt ihn einer der beiden anwesenden Beamten zu Boden. Dabei schlägt der Kopf von Mistic auf den Betonboden auf.

Die zweite Polizistin greift zum Taser. Nach dem ersten Schock versucht Mistic nochmals mit den Worten «keine Ohren» auf seine Umstände aufmerksam zu machen. Doch ohne Erfolg. Er kassiert einen zweiten Elektroschock.

Taser
Zweimal wird der am Boden liegende geschockt. (Symbolbild) - Pixabay

Polizist bricht Bein

Ein Onlinestatement des zuständigen Departments geht auf die Vorwürfe ein. Demnach handelt es sich um eine Verkehrskontrolle, bei der den Anweisungen der Polizei keine Folge geleistet werden. Trotz Blaulicht und verbalen Befehlen läuft die zu kontrollierende Person auf das Einsatzfahrzeug zu.

Wurden Sie schon mal von der Polizei verhaftet?

Dass es sich um eine gehörlose Person handelt, wissen die Ordnungshüter demnach zu diesem Zeitpunkt nicht. Bei der Festnahme soll sich Mistic gewehrt haben. Einem der Polizisten wird dabei ein Bein gebrochen.

Mistic will Entschädigungen

Nach der Festnahme geht es für Mistic zuerst in ein Spital. Danach in eine Haftanstalt. Ihm werden mehrere Straftaten zur Last gelegt. Eine polizeiliche Untersuchung spricht von einem angemessenen Vorgehen der Beamten.

Zu diesem Zeitpunkt ist klar, dass Mistic die Fähigkeit zu hören fehlt. Trotzdem muss er für vier Monate hinter Gitter – später wird die Anklage fallengelassen. Während der Zeit im Knast entsteht die Klage von Mistic. Der Taube verlangt nun Entschädigungen.

Mehr zum Thema:

Klage NBC