Für eine werdende Mutter zeigte sich bei der Geburt ihres Kindes das wahre Gesicht ihres Partners: Dieser habe sich lieber Fast Food, als sie zu unterstützen.
Eine Mutter erzählt von der Geburt ihres Kindes. - Instagram/ @athome_withjaxon

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Mutter eines kleinen Buben erzählt auf Tiktok von ihrem Geburtserlebnis.
  • Von ihrem Partner ist sie sehr enttäuscht.
  • Denn: Er habe die Geburt des gemeinsamen Kindes verschlafen.

Für diese Mutter wurde das Verhalten ihres Partners bei der Geburt ihres Kindes zum Trennungsgrund: Auf Tiktok erzählt die Mutter eines kleinen Sohnes davon, wie ihr Vater sie bei der Geburt unterstützen musste.

Auf ihren Partner konnte sie in dieser Situation nämlich nicht wirklich zählen, wie sich herausstellen sollte.

baby
Eine Frau und ihr neugeborenes Baby. (Symbolbild) - Keystone

Denn: Nicht genug, dass er sich ein McDonalds-Menü holte und es vor ihren Augen verzehrte, obwohl sie nichts essen durfte.

Danach sei er auch noch im Wartesaal eingeschlafen und habe die Geburt seines Kindes verpasst!

Würden Sie sich wegen eines solchen Vorfalls von ihrem Partner trennen?

«Mein Vater war dann mein Geburtspartner», erzählt sie. Mit ihm an ihrer Seite habe sie den Kaiserschnitt überstanden. Was der Partner dazu sagt, ist nicht überliefert.

Mehr zum Thema:

Mutter Vater McDonalds