Beide wollen sich scheiden lassen, und doch verwehrt eine konservative Richterin einem US-Paar die Scheidung. Was steckt dahinter?
Scheidung USA Richter Absurd
Sie wollen sich scheiden, dürfen aber nicht. - Pexels / Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Ehepaar in den USA möchte sich scheiden lassen, darf aber nicht.
  • Grund: Eine Richterin, die findet, die beiden passen ganz gut zusammen.

Wenn die Ehe nicht funktioniert, man alles probiert, aber nichts nützt, dann führt an der Scheidung wohl nichts vorbei. Ausnahme: Man hat es mit einer konservativen Richterin zu tun.

Genau das passiert in Shepherdsville, Kentucky (USA). Ein seit 2008 verheiratetes Paar lebt seit November getrennt. Beide Parteien hatten sich schon geeinigt. Beide wollten die Scheidung und beide sind mit den vertraglichen Bedingungen einverstanden.

Doch die Richterin, welche die Scheidung absegnen sollte, stellt sich quer. US-Medien berichten, die Richterin bezeichne die Ehe als «noch lange nicht unwiederbringlich zerbrochen». Schliesslich hätten die beiden ihre Tochter erfolgreich gemeinsam grossgezogen. Und während der Anhörung seien die beiden doch recht herzlich miteinander umgegangen.

Richterin: «Ihr packt das schon!»

Also kommt die Richterin zum Schluss: «Ich habe das Gefühl, dass Sie in der Lage sind, eine Lösung zu finden.» Ganz im Sinne von «Ihr packt das schon irgendwie».

Was halten Sie von der Reaktion der Richterin?

Die Richterin verwehrt dem getrennt lebenden Paar nicht nur die Scheidung. Sie ordnet an: «Bis zum Schluss des Verfahrens darf das Kind keiner anderen Person vorgestellt werden. Auch darf in Anwesenheit des Kindes über keine Beziehung zu einer anderen Person gesprochen werden.»

Das sich scheiden wollende Ehepaar leitet nun weitere juristische Schritte ein.