In Deutschland findet die Polizei einen umherirrenden Fussgänger auf der Autobahn. Dieser ist nach einer Suff-Nacht auf der Suche nach Wasser.
bayrische Polizei
In einem Wagen der bayrischen Polizei wird ein alkoholisierter Fussgänger von der Autobahn zur Polizeiinspektion gebracht. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf einer Autobahn in Bayern trifft die Polizei einen alkoholisierten Fussgänger an.
  • Dieser hat gemäss eigenen Aussagen am Vortag zu viel getrunken und sucht nach Wasser.
  • Auf der Polizeiinspektion wird er untersucht, trotz 1,48 Promille aber wieder entlassen.

Einen nicht alltäglichen Einsatz hatten deutsche Polizisten am Sonntagnachmittag: Die bayerische Polizei gabelte auf der A71 bei Mellrichstadt einen Mann auf, der zu Fuss unterwegs war. Auf Nachfrage der Beamten erklärte der Fussgänger, er habe am Vortag deutlich zu viel getrunken. Nun sei er auf der Suche nach Wasser gewesen.

Bei diesem Wunsch konnte die Polizei sicherlich behilflich sein. Der Mann musste aber für weitere Abklärungen zur Polizeiinspektion mitkommen. Ein dort durchgeführter Alkoholtest ergab 1,48 Promille, wie «infranken.de» berichtet.

Trotz des weiterhin beträchtlichen Alkoholpegels wurden keine körperlichen Probleme festgestellt. Dementsprechend durfte der Mann die Inspektion daraufhin wieder verlassen.

Wie genau der Mann überhaupt auf die Autobahn gekommen ist, bleibt unbekannt.

Mehr zum Thema:

Autobahn Wasser