Vor der türkischen Küste ereignete sich am Dienstag ein Bootsunfall. Dabei kamen zwei Migranten ums Leben, die restlichen 24 Personen wurden gerettet.
Migranten im Mittelmeer
Migranten auf einem Boot im Mittelmeer. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Vor der türkischen Küste kam es am Dienstag zu einem Bootsunfall.
  • An Bord waren 26 Personen.
  • Zwei Migranten kamen ums Leben.

Bei einem Bootsunfall vor der Küste der westtürkischen Provinz Izmir sind zwei Migranten gestorben. Die weiteren 24 Menschen auf dem Boot seien von der Küstenwache gerettet worden, berichtete die staatsnahe Agentur Demirören Haber Ajansi am Mittwoch. Das mit insgesamt 26 Menschen besetzte Boot sei in der Nähe zum Festland gesunken.

Über die Nationalität der Menschen und die Unfallursache wurden zunächst keine Angaben gemacht. Die geretteten Migranten seien nach einem Gesundheitscheck der Migrationsbehörde übergeben worden. Der Unfall habe sich am Dienstag ereignet.

Von der türkischen Westküste versuchen Menschen immer wieder, in die Europäische Union überzusetzen. Bis zu den griechischen Inseln sind es häufig nur wenige Kilometer. Meldungen über aufgegriffene Flüchtlinge in der Region gibt es fast täglich. Allein in den zurückliegenden zwei Tagen wurden den Küstenwache zufolge mehr als 80 Menschen in verschiedenen Booten aufgegriffen.

Mehr zum Thema:

Europäische Union