Bewaffnete Terroristen haben in Pakistan ein Polizeirevier gestürmt. Neben zwei Beamten kamen auch drei Angreifer ums Leben.
Pakistan
Krankenwagen stehen nach dem Angriff von Bewaffneten auf das Polizeipräsidium in der Nähe des Tatorts. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In der pakistanischen Stadt Karachi wurde das Polizeirevier gestürmt.
  • Mindestens zwei Beamte wurden getötet.
  • AuchZehn Sicherheitskräfte seien ausserdem verletzt worden.

In der südpakistanischen Millionenstadt Karachi haben bewaffnete Terroristen ein Polizeirevier gestürmt und mehrere Beamte getötet. Neben mindestens zwei Polizisten seien bei der Tat am Freitagabend (Ortszeit) auch drei der Angreifer getötet wurden, teilte die Polizei mit. Zehn Sicherheitskräfte seien ausserdem verletzt worden.

Die etwa acht bis zehn Terroristen hätten mehrere Beamte vorübergehend als Geiseln genommen worden, sagte ein Polizist. Aus dem Gebäude waren Explosionen und Schusswechsel zu hören. Die militant-islamistischen Taliban bekannten sich zu dem Angriff.

Seitdem die pakistanischen Taliban Ende vergangenen Jahres eine Waffenruhe mit der Regierung in Islamabad aufgekündigt haben, haben sie mehrere Anschläge für sich reklamiert.

Häufig richten sich die Attacken gegen Sicherheitskräfte. Laut Behörden sollen die Taliban auch für einen Anschlag auf eine Moschee in der nordpakistanischen Stadt Peschawar verantwortlich sein, bei dem jüngst 84 Menschen getötet wurden, die meisten davon Polizisten. Die pakistanischen Taliban sind unabhängig von der islamistischen Taliban-Regierung im benachbarten Afghanistan.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

RegierungAnschlagMoscheeTaliban