Die Vereinigten Staaten wollen ihren Zeitplan für die Evakuierung einhalten. Sie hätten signalisiert, dass der Zeitplan am 31. August endet.
Kabul
Aus Angst haben viele Menschen das Land bereits verlassen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die USA wollen die Evakuierung in weniger als zwei Wochen beenden.
  • Den Betrieb des Flughafens in Kabul aufrechtzuerhalten, ist ohne die USA nicht möglich.

Die USA wollen nach Angaben von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg den Evakuierungseinsatz am Flughafen von Kabul in zwei Wochen beenden.

Die Vereinigten Staaten hätten signalisiert, dass ihr Zeitplan am 31. August endet. Das verkündete der Norweger am Freitag nach einer Videokonferenz mit den Aussenministern der Bündnisstaaten. Zugleich bestätigte er, dass sich mehrere Alliierte bei den Gesprächen für die Möglichkeit einer Verlängerung des Einsatzes ausgesprochen haben.

Es gehe darum, mehr Leute aus dem Land zu bringen. Dass der Betrieb des Flughafens in Kabul ohne die USA aufrechterhalten werden kann, gilt als unwahrscheinlich.

Sie waren zuletzt mit rund 5200 US-Soldatinnen und -Soldaten vor Ort. Sie sollten nach der Machtübernahme der Taliban den Evakuierungseinsatz abzusichern.

Mehr zum Thema:

Jens Stoltenberg Taliban NATO Flughafen