Wie vielerorts sollen auch in Bali einige Silvesterfeiern steigen. Doch hält sich ein Tourist beim Feiern nicht an die Corona-Regeln, droht die Ausweisung.
bali
Ein Surfer auf einem Strand auf Bali. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf Bali wird Touristen bei Verstoss gegen die Corona-Regeln mit der Ausweisung gedroht.
  • Auch bei den bevorstehenden Silvesterpartys soll diese Massnahme gelten.
  • Dieses Jahr wurden so bisher rund 200 Touristen abgeschoben.

Die Behörden der indonesischen Urlaubsinsel Bali haben Touristen angesichts der bevorstehenden Silvesterfeiern mit Ausweisung gedroht. Dies, sollten sie gegen die Corona-Auflagen verstossen. Feuerwerk und Versammlungen von mehr als 50 Leuten verboten.

«Rechnen Sie damit, dass Sie rausgeworfen werden.» Das sagte der Chef der Einwanderungsbehörde, Jamaruli Manihuruk, am Donnerstag mit Blick auf uneinsichtige Urlauber.

Aufgemalte Maske zählt nicht

Auf Bali sind rund um Silvester sämtliche Feuerwerke sowie Versammlungen von mehr als 50 Menschen verboten. Einkaufszentren, Restaurants und Cafés müssen um 22:00 Uhr schliessen und dürfen bis dahin nur weniger Gäste bedienen als üblich.

Gantrisch d
An der Silvesterparty wird das vergangene Jahr verabschiedet. - Pexels

Laut Manihuruk wurden in diesem Jahr fast 200 Touristen von Bali abgeschoben, davon sieben wegen Verstössen gegen die Corona-Regeln. Besonderes Aufsehen erregte im Mai der Fall einer russischen Influencerin und eines taiwanischen Youtubers: Ein von dem Pärchen veröffentlichtes Video zeigte, wie die Frau mit einer lediglich aufgemalten Maske auf Bali herumlief. Nach einem Aufschrei der Empörung mussten die beiden die Insel verlassen.

Mehr zum Thema:

Feuerwerk Silvester Coronavirus