Sieben türkische Staatsbürger sind rund zwei Jahre nach ihrer Festnahme im Osten des Bürgerkriegslandes Libyen wieder frei.
Libyen
Männer vor libyschen Fahnen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Sieben Türken wurden nach zwei Jahren aus Libyen wieder freigelassen.
  • Zu den Hintergründen äusserte sich das Aussenministerium nicht.

Sieben türkische Staatsbürger sind rund zwei Jahre nach ihrer Festnahme im Osten des Bürgerkriegslandes Libyen wieder frei. Sie seien nach intensiven diplomatischen Bemühungen zurück in der Türkei, teilte das Aussenministerium in Ankara am Sonntag mit. Man danke den Regierungen in Libyen und Katar, die zur Freilassung der Türken beigetragen hätten.

Zu den Hintergründen äusserte sich das Aussenministerium nicht. Der Sender CNN Türk berichtete, die Türken seien geschäftlich in Libyen gewesen und vor rund zwei Jahren von Milizen des mächtigen Generals Chalifa Haftar in Gewahrsam genommen worden.

Libyen war nach dem mit westlicher Hilfe erfolgten Sturz des Langzeitherrschers Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 in einen Bürgerkrieg versunken, in dem zahlreiche ausländische Kräfte mitmischten. In diesem Frühjahr wurde unter UN-Vermittlung eine Übergangsregierung gebildet, die das Land zu Wahlen führen soll. General Haftar, der unter anderem von Ägypten und Russland unterstützt wird, will bei der Präsidentenwahl antreten.

Mehr zum Thema:

Muammar al-Gaddafi CNN