Nach einem Unfall im Tirol ist ein Opfer gestorben, vier wurden verletzt. Drei Autos waren darin verwickelt.
Fünf deutsche Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall in Tirol
Ein schwerer Unfall fordert mehrere Verletzte und ein Todesopfer. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach einem Überholmanöver kam es im Tirol zu einem Unfall mit drei Autos.
  • Vier Personen wurden verletzt, eine starb.
  • Die Verletzten wurden mit Helikoptern ins Spital gebracht.

Bei einem Autounfall mit drei beteiligten Fahrzeugen sind am Sonntagnachmittag auf der Achensee-Bundesstrasse B 181 bei Achenkirch (Bezirk Schwaz) in Tirol eine Person getötet und vier weitere Personen verletzt worden.

Eine Lenkerin überholte trotz Sperrlinie, stiess zunächst seitlich gegen das überholte Auto und dann mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Ihr Fahrzeug überschlug sich und zerbrach in zwei Teile. Die Lenkerin verstarb an ihren schweren Verletzungen am Unfallort.

Rettungsmassnahmen waren nicht erfolgreich. Die anderen vier beteiligten Personen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden mit Notarzthelikopter ins Spital Agathried in Bayern geflogen respektive mit der Rettung in das Bezirksspital Schwaz gebracht.

Die beteiligten Fahrzeug erlitten Totalschaden. Die B 181 war für drei Stunden komplett gesperrt. 50 Einsatzkräfte waren mit dem Unfall beschäftigt.

Mehr zum Thema:

Totalschaden