In Brasilien sind sechs Menschen erschossen worden, als sie nach Medienberichten auf einem Fussballplatz Weihnachten feierten.
Symbolbild
Symbolbild - Dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer wahrscheinlichen Bandenfehde wurden in Brasilien sechs Menschen erschossen.
  • Die Gruppe feierte auf einem Fussballplatz Weihnachten als das Feuer eröffnet wurde.
  • Laut den Behörden gab es demnach zudem fünf Verletzte mit Schusswunden.

Die Opfer waren im Alter zwischen 15 und 26 Jahren, wie die Behörde für öffentliche Sicherheit des Bundesstaates Ceará mitteilte. Es gab demnach zudem fünf Verletzte mit Schusswunden. Nach dem Vorfall in der Nacht zum Samstag in der nordöstlichen Stadt Fortaleza wurden den Angaben nach zehn Verdächtige festgenommen und sechs Schusswaffen sichergestellt.

Die Behörde betonte, vier der Opfer seien vorbestraft gewesen, unter anderem wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung. Brasilianische Medien berichteten unter Berufung auf die Militärpolizei, als möglicher Hintergrund der Tat werde eine Fehde zwischen Banden vermutet.

Mehr zum Thema:

Weihnachten