Der Suezkanal ist noch immer blockiert und zahlreiche Schiffe warten auf die Weiterfahrt. Am Ölmarkt sorgt dies für Unsicherheit.
Suezkanal Schiffe
Das Sattelitenbild zeigt das Frachtschiff MV Ever Given, das im Suezkanal auf Grund gelaufen ist und seither die wichtige Schifffahrtsstrasse zwischen Asien und Europa blockiert. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein festgefahrener Frachter blockiert seit Dienstag den Suezkanal.
  • Zahlreiche Schiffe stecken im Stau und warten auf die Weiterfahrt.
  • Die Unsicherheit am Ölmarkt führte zu starken Preis-Schwankungen.

Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen. Ein Barrel Nordseeöl der Sorte Brent kostete am Morgen 62,71 US-Dollar. Das waren 76 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass amerikanisches Rohöl der Marke West Texas Intermediate (WTI) stieg um 81 Cent auf 59,37 Dollar.

Am Ölmarkt bleibt die Blockade des Suezkanals nach der Havarie eines Container-Frachters weiter das bestimmende Thema. Zahlreiche Schiffe stecken wegen des festgefahrenen Frachters im Stau und warten auf die Weiterfahrt.

Suezkanal Schiffe
Suezkanal Schiffe: Ein Containerschiff blockiert die wichtige Seestrasse zwischen Europa und Asien, zahlreiche Frachter stecken im Stau. - dpa

Der Suezkanal zählt zu den wichtigsten Wasserstrassen der Welt und ist auch für den Ölhandel von hoher Bedeutung. Der Schiffstau sorgte für Unsicherheit am Ölmarkt. Im Verlauf der Handelswoche war es teilweise zu starken Schwankungen beim Preis für Rohöl gekommen.

Mehr zum Thema:

Dollar Stau