Auf den Philippinen sind bei einem Feuer auf dem Campus einer Universität acht Menschen gestorben. Mehr als 80 Häuser wurden zerstört.
Ein Feuer lodert.
Ein Feuer lodert (Symbolbild). - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf einem Uni-Campus auf den Philippinen ist ein Feuer ausgebrochen.
  • Dabei kamen mindestens acht Personen ums Leben.
  • Die Brandursache ist noch unbekannt.

Bei einem Grossbrand auf dem Campus einer staatlichen Universität auf den Philippinen sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Drei Menschen seien verletzt worden, als das Feuer in Quezon City nahe der Hauptstadt Manila mehr als 80 Häuser in einem dicht besiedelten Wohnbereich der Hochschule zerstört habe, teilte die Feuerwehr am Montag mit.

Den Behörden zufolge seien die Häuser schnell in Flammen aufgegangen, weil sie aus leicht brennbarem Material bestanden hätten.

Der Brand soll in einem Schlafzimmer im zweiten Stock eines der Häuser aus noch unbekannter Ursache ausgebrochen sein. Mehr als 1000 Menschen sind den Angaben zufolge von dem Feuer betroffen.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Feuer