In der Nacht auf Mittwoch geriet eine Karaoke-Bar in Vietnam in Brand. Mindestens zwölf Menschen kamen ums Leben, elf weitere wurden verletzt.
Feuerwehrleute vor der brennenden Bar
Feuerwehrleute vor der brennenden Bar - Vietnam News Agency/AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Vietnam sind mindestens zwölf Menschen bei einem Brand in einer Bar gestorben.
  • Die Ursache des Feuers ist noch nicht bekannt.
  • In dem Land kommt es immer wieder zu Bränden.

Bei einem Brand in einer Karaoke-Bar in Vietnam sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen.

Elf weitere Menschen wurden nach Behördenangaben in der Nacht zum Mittwoch verletzt, als die Bar in einem dicht besiedelten Wohnviertel in Thuan An, einem Vorort der Wirtschaftsmetropole Ho-Chi-Minh-Stadt, in Brand geriet. Die Ursache des Feuers war zunächst nicht bekannt.

Wie staatliche Medien berichteten, breiteten sich die Flammen im zweiten und dritten Stock des Gebäudes aus. Gäste und Mitarbeiter der Bar versuchten demnach vergeblich, durch das verrauchte Treppenhaus zu entkommen. Viele drängten sich auf einem Balkon, andere sprangen in die Tiefe. Der Anwohner Nguyen Sang sagte der Nachrichtenseite «VnExpress», als die Feuerwehr an der brennenden Bar eingetroffen sei, seien noch 40 Menschen in dem Gebäude vermutet worden.

Weniger strenge Brandschutzvorschriften

In Vietnam kommt es häufig zu Bränden. Die Brandschutzvorschriften sind lax und die Feuerwehr ist häufig schlecht ausgerüstet. 2018 waren bei einem Brand in einem Wohnhochhaus in Ho-Chi-Minh-Stadt 13 Menschen ums Leben gekommen. 2016 starben bei einem Feuer in einer Karaoke-Bar in der Hauptstadt Hanoi 13 Menschen, die in den schallgeschützten Kabinen gefangen waren. Im vergangenen Monat starben drei Feuerwehrleute bei Löscharbeiten in einer anderen Karaoke-Bar in Hanoi.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Feuer