In Indien sind mindestens 42 Menschen durch gepanschten Alkohol gestorben.
Opfer einer Methanol-Vergiftung
Opfer einer Methanol-Vergiftung - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Knapp 100 Menschen ins Krankenhaus eingeliefert.

Knapp 100 weitere mussten ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. «Die Ermittlungen haben ergeben, dass die Opfer Industrie-Methanol zu sich nahmen, was zu ihrem Tod führte», erklärte der Innenminister des Bundesstaates Gujarat, Harsh Sanghavi.

Dutzende Menschen in mehreren Dörfern in Gujarat waren in den vergangenen Tagen krank geworden, nachdem sie den gepanschten Alkohol getrunken hatten. 31 Menschen starben nach Polizeiangaben im Bezirk Botad, elf weitere im Bezirk Ahmedabad.

Der Zustand von zwei der 97 bisher in Kliniken eingelieferten Menschen sei kritisch, sagte Sanghavi. Methanol ist hochgiftig und kann zu Blindheit, Leberschäden und zum Tod führen.

Die Polizei ging nach dem Vorfall im ganzen Bundesstaat Gujarat gegen illegale Brennereien vor und nahm nach eigenen Angaben mehrere Menschen fest. Der Heimatstaat von Regierungschef Narendra Modi ist einer von mehreren indischen Bundesstaaten, in dem der Verkauf und der Konsum von Alkohol verboten sind.

Hunderte Menschen sterben in Indien jedes Jahr nach dem Genuss von billigem, illegal hergestelltem Alkohol. Im vergangenen Jahr etwa starben 98 Menschen im Bundesstaat Punjab im Norden des Landes, nachdem sie gepanschten Alkohol getrunken hatten.

Mehr zum Thema:

Regierungschef Verkauf Tod