Ein deutscher Konsularbeamter wird trotz Mordverdacht an seinem Ehemann von einem Gericht in Brasilien freigelassen.
Polizei
Polizeiauto im Einsatz.(Symbolbild) - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Gericht in Brasilien ordnet die Freilassung eines deutschen Konsularbeamten an.
  • Der Diplomat steht in dem Land unter Mordverdacht.

Ein deutscher Konsularbeamter wird trotz Mordverdachts freigelassen. Angeordnet wurde dies durch ein Gericht in Brasilien. Der Deutsche hatte schon zuvor einen Antrag auf Freilassung gefordert. Darin hat er auf seine diplomatische Immunität berufen, so die «Frankfurter Allgemeine».

Der Deutsche soll in seiner Wohnung in Rio de Janeiro seinen Ehemann getötet haben. Der Beamte selbst behaart auf seine Aussage, dass sein Ehemann nur gestürzt und somit tödlich verunglückt sei.

Ermittler entdeckten allerdings Blutspuren und laut dem Obduktionsgericht verstarb der Ehemann durch einen Schlag am Hinterkopf. Die Polizei entdeckte am Körper des Toten mehrere frische wie auch ältere Verletzungen.

Mehr zum Thema:

Gericht