Der Flughafen auf der Insel La Palma bleibt wegen neuer Vulkanasche-Wolken für unbestimmte Zeit gesperrt.
Aschewolke des Cumbje Vieja in einer Satellitenaufnahme
Aschewolke des Cumbje Vieja in einer Satellitenaufnahme - Satellite image ©2021 Maxar Technologies/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Flughafen ist aufgrund der Ascheschicht auf den Rollbahnen nicht betriebsbereit.
  • Am Donnerstagmorgen war der Flugverkehr erneut unterbrochen worden.

Der Flughafen auf der spanischen Ferieninsel La Palma ist wegen neuer Vulkanasche-Wolken auf unbestimmte Zeit gesperrt. Der Airport sei aufgrund der Ascheschicht auf den Rollbahnen «immer noch nicht betriebsbereit», erklärte der Flughafenbetreiber Aena am Freitag auf Twitter. Der Flugverkehr war am Donnerstag erneut unterbrochen worden. Die Aena wies darauf hin, dass die Start- und Landebahnen erst gereinigt werden müssten.

Wann der Betrieb wieder aufgenommen werden kann, hänge von der Asche ab, die im Moment noch vom Cumbre Vieja ausgestossen werde, sagte ein Aena-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP. Die Aschewolke hat auch Auswirkungen auf den Flugverkehr auf der Nachbarinsel Teneriffa. Fluggesellschaften mussten ihre Flüge vom Norden der Insel zum südlichen Flughafen umleiten.

Am 19. September Vulkan ausgebrochen

Auf La Palma war am 19. September der Vulkan Cumbre Vieja ausgebrochen. Am 25. September musste der Flughafen der Kanaren-Insel geschlossen werden, allerdings nur für einen Tag. Der Flugverkehr wurde aber erst am 29. September wieder aufgenommen.

Bei dem Ausbruch des Cumbre Vieja gab es bislang weder Verletzte noch Tote. Allerdings mussten mehr als 6000 der insgesamt 85'000 Einwohner der Insel in Sicherheit gebracht werden. Mehr als tausend Gebäude wurden durch die Lava zerstört.

Mehr zum Thema:

Twitter Flughafen