Ziona Chana (†76) verstarb am gestrigen Sonntag in einem Spital. Um ihn trauern 39 Frauen, 94 Kinder, 14 Schwiegertöchter, 33 Grosskinder und ein Urenkel.
Ziona Chana
Die Familie von Ziona Chana im Jahr 2011. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Ostindien hat die wohl grösste Familie der Welt ihr Oberhaupt verloren.
  • Sektenführer Ziona Chana (†76) litt an hohem Blutdruck und Diabetes.
  • Nachdem er am 11. Juni bewusstlos wurde, verstarb er zwei Tage später im Spital.

Ziona Chana aus der ostindischen Stadt Mizoram war Führer der christlichen Sekte «Chana Pawl». Die Glaubensgemeinschaft erlaubte es Männern, polygam zu Leben – sprich mehrere Frauen zu haben.

Chana selbst galt mit seinen 39 Frauen und 94 Kindern als grösstes Familienoberhaupt überhaupt. Nun ist der fast 100-fache Vater im Alter von 76 Jahren verstorben.

Können auch Sie sich mehrere Partner vorstellen?

Chana hatte Diabetes

Wie die Zeitung «The New Indian Express» berichtet, litt Chana bereits länger an hohem Blutdruck und Diabetes. Er fiel am 11. Juni zu Hause in die Bewusstlosigkeit.

Ärzte organisierten zwei Tage später den Transport in ein Spital. Doch laut dem Bericht verstarb Chana nur wenige Minuten nach Ankunft.

Neben seinen Frauen und Kindern trauern 14 Schwiegertöchter, 33 Grosskinder und ein Urenkel um das Familienoberhaupt.

Mehr zum Thema:

Vater