Der als Entführer von Cleo verdächtigte Mann erlitt in Untersuchungshaft eine Kopfverletzung. Wie er sie sich zugezogen hat, ist unbekannt.
Cleo
Der Verdächtige im Fall Cleo musste mit Kopfverletzungen ins Spital. - Keystone, Youtube /@7News Australia

Das Wichtigste in Kürze

  • Der mögliche Entführer von Cleo (4) musste wegen einer Kopfverletzung ins Spital.
  • Er verletzte sich in Untersuchungshaft, die Ursache ist aber unbekannt.
  • Cleo wurde 18 Tage nach ihrem Verschwinden wieder gefunden.

Nach über zwei Wochen wurde die kleine Cleo (4) wieder gefunden. 18 Tage lang suchten Polizei und Freiwillige in Australien nach dem Mädchen, das beim Campen verschwunden war. Nun wurde es gefunden – in einem Haus nur rund sieben Minuten von ihrem Zuhause entfernt. Die Polizei hat einen 36-Jährigen festgenommen.

Bislang ist über den Mann nichts bekannt, ausser dass er keine Verbindung zur Familie hat. Verschiedene australische Medien konnten nun aber erste Bilder von ihm veröffentlichen.

Cleo Smith
Die Polizei ist überglücklich, Cleo gefunden zu haben. - Twitter

Sie zeigen, wie der Verdächtige auf einer Bahre in eine Ambulanz und in ein Spital gebracht wird. Um sein Kopf ist ein Verband gebunden. Die Polizisten versuchen, sein Gesicht mit einem weissen Laken zu verdecken.

Die Polizei bestätigt, dass der Verdächtige in seiner Zelle in der Untersuchungshaft eine Kopfverletzung erlitten hat. Ob er sie sich selbst zugefügt hat, ob er angegriffen worden ist oder ob er gestürzt ist, bleibt aber offen.

Cleo
Die Polizei versucht, das Gesicht des Verdächtigen im Fall Cleo zu verdecken. - Youtube /@7News Australia

Cleo verschwand Mitte Oktober während Camping-Ferien mit der Familie mitten in der Nacht. Unzählige Menschen suchten nach ihr, auf Hinweise, die zum Mädchen führen, wurde eine Belohnung ausgesetzt.

Mehr zum Thema:

Ferien