Die Dominikanische Republik ist über die Sicherheitslage in Haiti besorgt und baut deshalb an der 391 Kilometer langen Grenze eine Mauer.
Dominikanische Republik
Demonstranten zündeten bei einem Protest gegen Korruption in Haiti einen Lastwagen an. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Dominikanische Republik baut eine Grenzmauer zum Nachbarsland Haiti.
  • Der erste Bauabschnitt über 173 Kilometer wurde am Sonntag eingeleitet.
  • Die gesamte Grenzlänge zwischen der Republik und Haiti beträgt 391 Kilometer.

Angesichts der schlechten Sicherheitslage in Haiti hat die Dominikanische Republik mit dem Bau einer Grenzmauer zu dem Nachbarland Haiti begonnen. «Der Bau dieses intelligenten Grenzzauns wird beiden Ländern zugute kommen.

Er wird eine wesentlich effizientere Kontrolle des bilateralen Handels ermöglichen», schrieb der dominikanische Präsident Luis Abinader am Sonntag auf Twitter. In der Ortschaft Dajabón leitete er den ersten Bauabschnitt über 173 Kilometer auf einer gesamten Grenzlänge von 391 Kilometern ein.

Das benachbarte Haiti ist das ärmste Land des amerikanischen Kontinents. Es wird seit Jahren von politischem Chaos und krimineller Gewalt geplagt. Im vergangenen Jahr wurde Staatspräsident Jovenel Moïse in seiner Residenz erschossen, die Hintergründe sind bis heute ungeklärt.

Kriminelle Banden kontrollieren vor allem rund um die Hauptstadt Port-au-Prince grosse Gebiete. Zudem wird der Karibikstaat immer wieder von schweren Naturkatastrophen heimgesucht.

Mehr zum Thema:

Twitter Gewalt Prince