Zheng Shuang (30) soll Steuern hinterzogen haben. Dafür kassiert die Schauspielerin ein unglaubliches Bussgeld von umgerechnet rund 40 Millionen Franken.
Zheng Shuang im April 2012 in Hongkong
Zheng Shuang im April 2012 in Hongkong - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine bekannte chinesische Schauspielerin soll Steuern in Millionenhöhe hinterzogen haben.
  • China will nun gegen «Exzesse von Prominenten» vorgehen.

Die chinesische Schauspielerin Zheng Shuang muss wegen Steuerhinterziehung eine Geldstrafe von umgerechnet rund 40 Millionen Franken zahlen. In einer Erklärung warf die Steuerbehörde von Shanghai der 30-Jährigen Steuerhinterziehung vor.

Regulierungsbehörde fordert Einstellung ihrer Serien

Die staatliche Regulierungsbehörde ordnete die Einstellung der Serien mit Shuang an und forderte Produzenten auf, Zheng nicht mehr zu beschäftigen. Sie habe «himmelhohe Gagen» sowie Verträge, mit denen die tatsächlichen Schauspieler-Gagen verschleiert würden, erklärte die Aufsichtsbehörde.

Zuvor hatte eine Reihe an Skandalen Chinas grösste Entertainer zu Fall gebracht. Darunter den Sänger Kris Wu, der wegen des Verdachts auf Vergewaltigung Anfang des Monats festgenommen worden war.

Internetaufsicht veröffentlicht neue Vorschriften

Die staatlichen Medien drängen nun mit Nachdruck auf Veränderungen. «Seit einiger Zeit ziehen moralische Verfehlungen und Gesetzesverstösse von Künstlern (...) die Aufmerksamkeit der Gesellschaft auf sich», warnte der Staatssender CCTV am Dienstag. Er forderte die Wiederherstellung eines «sauberen und ehrlichen» Kunst- und Unterhaltungssektors.

Chinas Internetaufsicht veröffentlichte unterdessen neue Vorschriften, die Ranglisten von Prominenten verbieten und die Kontrolle über «chaotische» Fanclubs und Managementfirmen verschärfen.

Mehr zum Thema:

Vergewaltigung Schauspieler Franken Steuern Kunst Dollar