Führende britische Diplomaten haben sich in Afghanistan mit Vertretern der militant-islamistischen Taliban zu Gesprächen mit getroffen.
Taliban Kämpfer
Ein Kämpfer der Taliban trägt ein Gewehr um seine Schulter. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Britische Diplomaten sprechen in Afghanistan mit Vertretern der Taliban.
  • Grossbritannien will Afghanistan aus der humanitären Krise helfen.
  • Das Ziel der britischen Regierung sei es, allen Ausreisewilligen Sicherheit zu bieten.

Der Afghanistan-Beauftragte Simon Gass sowie der Geschäftsträger der britischen Botschaft in Afghanistan, Martin Longden, seien in das Krisenland gereist. Das sagte ein Regierungssprecher heute Dienstag in London.

Dabei hätten sie diskutiert, wie das Vereinigte Königreich Afghanistan während der humanitären Krise unterstützen könne. Angesprochen wurden demnach auch Themen wie eine sichere Passage für alle Ausreisewilligen. Auch die Rechte von Minderheiten sowie von Frauen und Mädchen kamen zur Sprache.

Das will die britische Regierung

«Die Regierung tut weiterhin alles, um den Ausreisewilligen eine sichere Überfahrt zu gewährleisten. Sie setzt sich für die Unterstützung der afghanischen Bevölkerung ein», sagte der Sprecher. Zur Sprache gekommen sei auch die Notwendigkeit, dass Afghanistan nicht erneut zu einem «Brutkasten für den Terrorismus» wird.

Grossbritannien hatte vor einigen Wochen, gleich wie die USA, seine Soldaten nach knapp 20 Jahren Einsatz aus Afghanistan abgezogen.

Mehr zum Thema:

Terrorismus Regierung Taliban