Nach rund zwei Wochen heftiger Proteste haben Kokabauern in Bolivien die Kontrolle über den Sitz des legalen Kokamarktes in La Paz wiedererlangt.
Bolivian coca growers retake their headquarters after pushing back the Police
Die Koka-Bauern wollen ein grösseres Stück des Kuchens. - keystone

Erneut kam es am Montag (Ortszeit) zu Auseinandersetzungen zwischen den Bauern und Polizisten am Regierungssitz La Paz, wobei die Bauern die Polizei zurückdrängten und in das Gebäude einzogen, wie die bolivianische Zeitung «Página Siete» berichtete.

Mindestens zwei Polizisten und mehrere demonstrierende Bauern seien verletzt worden. Bolivien ist nach Kolumbien und Peru eines der grössten Koka-Anbauländer der Welt.

Die Gruppe der demonstrierenden Bauern erkennt die Führung des Verbandes der Koka-Produzenten in La Paz (Adepcoca) nicht an. Die Verbandsführung hatte zuvor den Markt übernommen, sie wird vom bolivianischen Präsidenten Luis Arce unterstützt.

Mehr zum Thema:

Bauern